Die perfekte Website

Die perfekte Website

Die perfekte Website

Worauf es bei einer Website ankommt.

Das Design der perfekten Webseite, unterscheidet sich natürlich von Unternehmen zu Unternehmen. Ein Start-Up mit ausgefallenem, neuem Produkt hat ganz sicher andere Ansprüche an Design und Seitenaufbau als ein Steuerberatungsbüro. Das Web ist vielfältig und das ist auch gut so. Dennoch gibt es natürlich einige Regeln für gelungenes Webdesign, die zu kennen sich lohnt. Denn wie so oft im Leben gilt auch hier: Nur wer die Normen kennt, kann sie bewusst brechen.

Worauf es bei einer Website ankommt, erfahren Sie hier!

Der erste Eindruck zählt – Die Startseite

Die allermeisten Besucherinnen und Besucher rufen Ihre Website zunächst über die Startseite auf. Hier muss also wirklich alles stimmen. Von Anfang an muss klar sein, wofür Ihr Unternehmen steht, welches Ihre zentralen Produkte sind und weshalb Kundinnen und Kunden diese bevorzugen sollten. Knapp gehaltener Inhalt und die optimale Ausnutzung des vorhandenen Platzes (des sogenannten Screen Estates) sind hier Pflicht. Ausführlichere Produktinformationen und Service-Inhalte gehören auf Unterseiten. Auch potenziell störende Inhalte, wie von selbst abspielende Videos oder Overlays, die dazu auffordern einen Newsletter zu abonnieren, haben auf der Startseite nichts zu suchen. Aufmerksamkeit und Zeit Ihrer Kundschaft sind einfach zu wertvoll. Gleich ob Sie einen Shop erstellen lassen oder eine Website auf der Sie sich und Ihr Unternehmen präsentieren: Ihre Seite sollte niemals die Zeit der Besucherinnen und Besucher unnötig verschwenden. Denn einen genervten Besucher werden Sie so schnell nicht wiedersehen.

Form follows Function – Das Design

Grundsätzlich gilt beim Design: Alles kann, nichts muss. Websites können verspielt sein, ein klares, aufgeräumtes Layout haben oder ganz neue Wege gehen. Gerade für Unternehmensseiten gilt aber: Weniger ist oft mehr. Um erfolgreich auf Ihre Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen, sollte Ihre Website vor allem funktional sein. So lässt sich negativen Nutzungserfahrungen vorbeugen. Ein aufgeräumtes Navigationsmenü, das von jeder Unterseite aus gleichermaßen schnell zu erreichen ist, hilft Ihren Kundinnen und Kunden, sich zurechtzufinden. Das erhöht die Verweildauer auf der Seite. Dazu kommt, dass weniger komplexe Designs sich leichter auf unterschiedlichen Geräten darstellen lassen. Das in den letzten zehn Jahren immer wichtiger gewordene Designparadigma „mobile first“ wird dadurch besser umsetzbar. Gerade auf vergleichsweise kleinen Smartphone-Displays hilft es den Nutzerinnen und Nutzern, wenn nur wenige Elemente auf der Seite angezeigt werden. Auch aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung (dazu unten noch mehr), sollte Ihre Seite unbedingt auf mobile Geräte optimiert werden.

Je reduzierter Ihr Design allerdings ist, desto größer wird das Risiko, dass Ihre Seite – und damit in der Wahrnehmung Ihrer Kundinnen und Kunden auch Ihr Angebot – austauschbar erscheint. Individueller Content und grafische Elemente stellen gute Möglichkeiten dar, dem entgegenzuwirken.

Individueller Content

Individueller, hochwertiger Content hebt Ihre Seite von der des Wettbewerbs ab. Dabei hängt natürlich stark von Ihrer Branche ab, auf welche Inhalte Sie setzen können und sollten. Oft kann es zum Beispiel sinnvoll sein, ein Unternehmensblog zu führen, auf dem Sie Ihre Produkte bewerben und zugleich Wissenswertes rund um das entsprechende Thema vermitteln. Das funktioniert in den allermeisten Branchen erstaunlich gut. Als Hotelier können Sie zum Beispiel Ausflugs- und Ausgehtipps zu Ihrer Region sammeln, als Buchhändlerin Rezensionen zu aktuellen Neuerscheinungen schreiben oder, um mal ein naheliegendes Beispiel zu nennen, als professioneller Webdesigner Ratgeber und Tipps für die perfekte Website veröffentlichen. Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihren Inhalten direkt an Ihre Zielgruppe richten und Ihre Kompetenz herausstellen. So können Sie sich das Vertrauen Ihrer möglichen Kundschaft noch vor dem ersten Geschäftsabschluss verdienen.

Mit SEO auch für Suchmaschinen attraktiv werden

Wenn Sie sich mit der Frage, worauf es bei einer Website ankommt auseinander setzen, stoßen Sie auch immer wieder auf das Kürzel SEO. Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung, ist aus dem professionellen Webdesign inzwischen nicht mehr wegzudenken. Hintergrund ist, dass die allermeisten Besucherinnen und Besucher über Suchmaschinen wie zum Beispiel Google auf Ihre Seite stoßen. Doch um dort gesehen zu werden, ist eine Platzierung unter den ersten Suchtreffern normalerweise unabdinglich. Indem Sie zum Beispiel bestimmte Keywords, nach denen Ihre möglichen Kundinnen und Kunden suchen, auf Ihrer Website unterbringen und sehr sauberes und gut strukturiertes HTML nutzen, erhöhen Sie Ihre Chance, weit vorne gelistet zu werden. Professionelle Webdesigner wissen, worauf hier zu achten ist. Ihre Website erstellen zu lassen, statt Sie selbst zu programmieren, bedeutet für Sie also potenziell mehr Seitenaufrufe.

Rechtliche Absicherung

Insbesondere für den Betrieb geschäftlicher Websites ist es leider auch unumgänglich, dass Sie sich mit den wichtigsten rechtlichen Regelungen auseinandersetzen. Vor allem die seit Mai 2018 geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union hat in dieser Hinsicht vieles verkompliziert. Gerade was die Verarbeitung von Kundendaten betrifft, gilt es einiges zu beachten. So sind Sie zum Beispiel verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass persönliche Daten Ihrer Kundinnen und Kunden verschlüsselt übertragen werden. Cookies und andere Techniken, mit deren Hilfe die Nutzerinnen und Nutzer mit Ihrer Website interagieren, dürfen nur noch nach ausdrücklicher Zustimmung genutzt werden. Zu meinen Service-Leistungen gehört immer auch die Beratung zu genau solchen Aspekten. Auch in Fragen des Urheberrechts müssen Sie acht geben. Gerade wenn Sie ein Unternehmens- oder Service-Blog führen, auf dem Sie regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen. Nutzen Sie hier ausschließlich Inhalte, wie zum Beispiel Fotos, für deren Nutzung Sie auch über die notwendigen Rechte verfügen! Mit kostengünstigen Stock-Fotos können Sie Ihre Seite einfach und rechtssicher aufwerten. Auch indem Sie professionelle Webdesigner beauftragen und Ihre Website erstellen lassen, können Sie sich weitgehend absichern. Sich regelmäßig über gesetzliche Veränderungen zu informieren oder einen Fachmann über Ihre Website schauen zu lassen, ist aber natürlich auch dann noch sinnvoll.

Perfekter Service

Die perfekte Webseite zu erstellen, das ist wichtig zu betonen, bedeutet zunächst einmal eine Menge Arbeit. Egal ob Sie Freiberufler oder Inhaber eines größeren Betriebs sind: Typischer Weise fehlt Ihnen die Zeit, sich in die notwendigen Feinheiten des Webdesigns einzuarbeiten.

An dieser Stelle komme ich ins Spiel. Zu fairen Preisen biete ich für Sie eine moderne Website in individuellem, responsivem Design. Dazu haben Sie die Möglichkeit, auf eines meiner drei Festpreis-Pakte Lite, Basic oder Premium zurückzugreifen. In der Regel setze ich dabei auf das leistungsstarke und weit verbreitete Content-Management-System WordPress. Das bedeutet für Sie, dass Sie auf der fertigen Seite auch ohne HTML- und Programmierkenntnisse Inhalte austauschen und verändern können. Sie haben ausgefallenere Ideen für Ihre Website oder möchten gleich einen Shop erstellen lassen? Selbstverständlich stehe ich Ihnen auch für individuelle Anfragen jederzeit zur Verfügung. Rufen Sie einfach an, schreiben eine Mail oder kontaktieren mich über das Kontaktformular hier auf der Website! Alle Infos zu meinen Festpreispaketen erhalten Sie hier.

Website Pakete Übersicht

Übersicht Website-Pakete Leistungsübersicht

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

id23 – Webdesign aus Schweinfurt