Die besten Quellen für kostenlose lizenzfreie Bilder

Die besten kostenlosen Bilddatenbanken

Gründe für eine mobile Website

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Jede gute Website braucht ansprechende Bilder, um Nutzer von dem eigenen Angebot überzeugen zu können. Die visuelle Wirkung auf Website-Besucher ist dabei nicht zu unterschätzen. Im Gegensatz zu Text und Sprache haben Bilder eine unmittelbare Wirkung auf uns. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass der Besucher gerade einmal 0,1 Sekunden benötigt, um den Inhalt eines Bildes zu erfassen. Text und Sprache sind wichtige Komponenten, können ihre wahre Wirkung allerdings nur in Zusammenhang mit einem ansprechenden Bild entfalten. Benötigen wir Bilder für die eigene Website, können wir diese selber aufnehmen, uns an einen Profi wenden oder wir nutzen zahlreiche Quellen für lizenzfreie Bilder, die uns im Internet zur Verfügung stehen. Auf die dritte Variante soll in dem Artikel näher eingegangen werden.

 

Warum sollten sich Website-Betreiber für kostenlose Stockfotos entscheiden?

Nicht jeder Website-Betreiber ist ein begnadeter Fotograf. Was also tun, wenn die eigenen Schnappschüsse nicht reichen, um eine Website zu erstellen? Selbstverständlich gibt es auch größere Agenturen, wo Unternehmen ihre Website erstellen lassen oder ihren Shop erstellen lassen können. Viele bieten auch professionelle Fotos an. Allerdings kann die Beauftragung von professionellen Fotos sehr schnell in einem hohen finanziellen Aufwand münden, was gerade für viele Existenzgründer nicht machbar ist. Die Alternative sind kostenlose Stockfotos oder lizenzfreie Bilder von einer Bilddatenbank.

Zunächst gibt es einen Unterschied zwischen kostenlosen Bildern und lizenzfreien Fotos. Die meisten Anbieter von kostenlosen Stockfotos ermöglichen das Herunterladen von Bildern, die wiederum auf der eigenen Website integriert werden können. Allerdings gibt es auch Anbieter, die zwar lizenzfreie Bilder anbieten (es ist hier keine Genehmigung notwendig, um diese in die eigene Website aufzunehmen), allerdings wird hier eine Gebühr oder ein monatliches Abo fällig.

 

Die besten Anbieter für lizenzfreie Bilder im Netz:

Pixabay
Pixabay ist eine der bekanntesten Quellen für kostenlose und lizenzfreie Fotos und verfügt über circa 1,4 Millionen Bilder und Videos. Durch die praktische Suchfunktion und den Filter können Bilder nach Kategorien oder nach Farbe und Größe ausgewählt werden. Auch die Art der Bilder kann vorab festgelegt werden: Benutzer können auswählen, ob sie nach Bildern, Fotos, Vektorgrafiken oder Illustrationen suchen. Sollte bei den kostenlosen Bildern nichts dabei sein, werden von Pixabay auch Bilder von iStock-Photos gezeigt. Dabei handelt es sich aber um eine kostenpflichtige Plattform.

Die Bilder sind kostenlos verfügbar und lizenzfrei. Allerdings dürfen die Bilder nicht zur Verbreitung verwendet werden (etwa, um T-Shirts oder Tassen mit einem Motiv in großer Menge zu verkaufen).

 

Unsplash
Bei Unsplash handelt es sich um eine der ältesten Plattformen für Fotos überhaupt. Insgesamt sind ca. 550.000 Fotos auf der Plattform verfügbar, die kostenlos heruntergeladen und für die eigene Website benutzt werden können. Rund 95.000 Mitglieder zählen mittlerweile zur Community, die ihre Fotos der Community zur freien Verwendung zur Verfügung stellen.

 

Pexels
Bei Pexels finden Interessierte eine sehr große Auswahl von Fotos, die in den verschiedensten Kategorien untergebracht sind. Zudem bietet dieses Portal die Möglichkeit, sich häufige Suchanfragen anzusehen oder beliebte Bilder auszuwählen.

 

Barnimages
Barnimages ist eine noch relativ junge und unbekannte Website, die von den lettischen Gründern Igor und Roman ins Leben gerufen worden ist. Die Gründer erheben bei dieser Website den Anspruch, dass es sich bei den Fotos eben nicht um Stockbilder handelt, denn es werden ausschließlich Fotos auf der Website hochgeladen, die ihren Qualitätsansprüchen genügen. Der größte Anteil dieser Fotos wurden von ihnen selber erstellt, werden andere Fotos hochgeladen, dürfen diese nicht nach Stockfotos ausschauen. Rund 2.000 Bilder sind auf der Website verfügbar, die qualitätsmäßig aber eher im oberen Bereich angesiedelt sind.

 

Gratisography
Auch bei Gratisography handelt es sich um etwas andere Bilder und Fotos, die sich von den anderen Plattformen deutlich abheben. Auf der Plattform finden Interessenten Bilder, die es nicht auf jeder Website gibt und damit denen von anderen Anbietern ähneln. Interessierte Unternehmer, die gerade an ihrer Website basteln, können mit hier mit besonders kreativen Bildern ihre Website deutlich ansprechender gestalten.

 

PicJumbo
Auf PicJumbo finden Nutzer eine riesige Sammlung von 2,5 Millionen Bildern. Diese werden auch hier den Besuchern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Website gibt den Nutzern sogar die Möglichkeit über 2000 Bilder auf einmal herunterzuladen. Diese Option ermöglicht die Bilderauswahl auch im Offline-Modus. Selbst diese Funktion steht den Besuchern kostenlos zur Verfügung.

 

Life of Pix
Der Großteil der Bilder, die auf Life of Pix veröffentlicht werden, stammt von professionellen Fotografen und sind aus diesem Grund von hervorragender Qualität. Durchschnittlich ein qualitativ hochwertiges Bild wird pro Woche auf der Website neu zur Verfügung gestellt. Auch die Galerien der unterschiedlichsten Fotografen können auf der Website durchforstet werden.

 

Wikipedia Commons
Unter Wikipedia Commons wird die eigene Bild- und Videodatenbank von Wikipedia verstanden. Alle Fotos, die auch von der Internet-Enzyklopädie verwendet werden, finden sich in dieser Datenbank wieder. Interessierte können auf eine riesige Auswahl von insgesamt 75 Millionen Medien zugreifen. Allerdings sind Nutzer gut beraten, wenn sie sich die Voraussetzungen genauer ansehen und die Lizenz vorab prüfen, da nicht alle Medien zur freien Verwendung zur Verfügung stehen.

 

Freeimages
Auf Freeimages stehen Nutzern eine Auswahl von mehr als 300.000 Bilder zur Verfügung, die aus den unterschiedlichsten Bereichen stammen. Auch der Filter nach Fotokamera ist bei dieser Plattform möglich. Neben diesen grundsätzlichen Einstellungen ist es auch möglich, sich in Foto-Sammlungen von Nutzern umzusehen.

 

Google als Foto-Suche
Eine zu große Anzahl von Plattformen kann viele leicht überfordern. Hier kann die Google-Suche Abhilfe schaffen. Durch die Bildersuche und die Suchfunktion können die Präferenzen eingegeben werden. Über die Tools und die Nutzungsrechte können User die Bilder im Anschluss nach lizenzfreien Ergebnissen durchforsten.

 

Generated Photos
Eine etwas andere Plattform, die nicht Fotos aus den verschiedensten Bereichen und in den unterschiedlichsten Farbvarianten bietet, sondern sich auf Portraitfotos konzentriert. Bei manchen Webseiten ist es notwendig, dass Portraitbilder eingesetzt werden – in diesem Fall können die Bilder von Generated Photos wahre Dienste leisten. Es handelt sich hierbei nicht um Bilder, die von echten Personen stammen, sondern die Bilder wurden auf KI-Basis generiert. Dem Großteil der Bilder ist dabei nicht anzusehen, dass es sich hierbei um künstliche Intelligenz handelt. Die Bilddatenbank stellt den Nutzern eine Auswahl von rund 1 Million künstliche Portraitfotos zur Verfügung.

 

Worauf sollte noch geachtet werden?

Stockfotos sind im Internet in großer Auswahl verfügbar. Bevor jetzt auf eine Website zugegriffen wird, sollten bestimmte Dinge beachtet werden:

Nutzer sollten genügend Zeit für die Recherche einplanen und sich nicht auf das erstbeste Bild stürzen – auch dann nicht, wenn dieses bereits umwerfend aussieht. Auch die Auflösung sollte beachtet werden: Auf solchen Plattformen gibt es auch Bilder, die später in der Auflösung gar nicht mehr gut aussehen, ein falsches Format haben oder sich als unzureichend entpuppt. Es lohnt sich also, sich vorab intensiver mit den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Schließlich sollte noch an die Alt-Texte gedacht werden, die für die Suchmaschinenoptimierung wichtig ist und auf keiner Website fehlen sollte.

Wichtig ist auch, das Internet einmal zu durchforsten. Es ist nicht ratsam, ein Bild zu verwenden, welches praktisch auf jeder zweiten Seite zu finden ist. Stattdessen sollten Bilder ausgewählt werden, welche eine Besonderheit darstellen und auch thematisch und farblich zu der eigenen Website passen.

 

Fazit:
Ohne schöne Bilder kommt keine Website heute mehr aus. Neben Text und Sprache sind es die visuellen Reize, die auf die Aufmerksamkeit der Nutzer abzielen. Kostenlose Bilder, die es im Netz bei den verschiedensten Anbietern gibt, bieten Interessierten die Option, die eigene Website aufzupeppen ohne finanziellen Aufwand. Je nach eigenen Präferenzen, Wünschen und Anforderungen können kostenlose Bilder von den unterschiedlichsten Quellen bezogen werden. Vor sich Nutzer für bestimmte Bilder entscheiden, sollten aber ein paar Vorüberlegungen erfolgen. Da die Bilder allen Nutzern zur Verfügung stehen, besteht insbesondere bei größeren Plattformen die Gefahr, dass die gleichen Fotos schon mehrfach verwendet wurden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass es sich um Bilder handelt, die durch eine hohe Auflösung überzeugen, thematisch und farblich zum Stil der Website passen und etwas Einmaliges präsentieren.

 

Sie wollen Ihre Webseite überarbeiten?

Gerne unterstütze ich Sie bei der Umsetzung dieser Aufgabe und natürlich helfe ich Ihnen auch bei der Auswahl des Bildmaterials. Rufen Sie einfach an, schreiben Sie eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular. Ich erstelle Ihnen gerne ein individuelles Angebot für Ihr Projekt.

Übrigens: Im Bereich Website Pakete finden Sie auch vordefinierte Festpreis-Pakete auf Basis des bekannten Content Management Systems WordPress.

 

Website Pakete Übersicht

Übersicht Website-Pakete Leistungsübersicht

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.